Amazon-Affiliate-Alternativen-02

Amazon mag keine Affiliates.

Zumindest hat man den Eindruck, wenn man die Entwicklung der letzten Jahre betrachtet.

Die Provisionen werden weltweit zunehmend gekürzt. Erst im April 2020, mitten in der Coronakrise, gab es einen Schock für Affiliates in den USA: Die Provision wurde von 8 % auf 3 % oder von 5% auf 1% gesenkt. Ein Alptraum!

Wenn Du Affiliate Marketing langfristig als Business betreiben möchtest, solltest Du für Dein Projekt Alternativen zum Amazon Affiliate Partnerprogramm nutzen. Fliegst Du mal raus oder  aber wird das Amazon Partnerprogramm endgültig eingestellt werden, hast Du sonst ein großes Problem.

Wir wollen Dir daher unsere liebsten alternativen Affiliate Programme vorstellen und Dir zeigen, wie Du selbst welche finden kannst.

Damit Dein Geschäft auch weiter stabil läuft, wenn Amazon irgendwann die Türen zumacht.

Übersicht

Weshalb Du schon heute andere Partnerprogramme als Amazon verwenden solltest

„Dont Put all Your Eggs in One Basket“ – Das hat schon der weltbeste Investor Warren Buffet gesagt.

Als Unternehmer betrachten wir SEO-Projekte wie Vermögenswerte. Auch hier ist Diversifikation wichtig, wenn Du langfristig Geld verdienen möchtest.

Und zwar aus folgenden Gründen:

Grund Nummer 1: Die Provisionen sinken kontinuierlich

Wie oben angerissen, baut Amazon sein Partnerprogramm zunehmend ab. Die Kürzung der Umsatzbeteiligung hat die US-Affiliates stark getroffen, ja sogar Unternehmen die Existenz gekostet.

Amazon ist einfach kein guter Partner, sondern agiert willkürlich. Die Affiliate-Branche geht davon aus, dass

  1. Die Kürzungen der Provisionen könnten auch bald in Europa folgen!
  2. Noch Schlimmer: Amazon irgendwann meinen könnte, dass sein Brand stark genug ist, um komplett auf ein Affiliate Programm verzichten zu können.

Verlass das sinkende Schiff nicht als Letzter, sondern so schnell wie möglich!

Grund Nummer 2: Die Erträge waren schon immer schlecht

Ganz ehrlich:

Für viele Produktkategorien war Amazon noch nie die erste Wahl.

Der einzige, große Vorteil bei Amazon ist, dass der Brand „Amazon“ bei Usern so viel Trust hervorruft, dass sie gerne kaufen. Sie gehen davon aus, dass ihr Produkt schnell und zuverlässig ankommt.

Als digitale Natives wissen wir natürlich, dass es viele gute E-Commerce-Shops gibt. Aber andere Menschen fühlen sich bei Amazon einfach besser aufgehoben. Deswegen schert sich Amazon nicht so sehr um seine Affiliates und das Partnerprogramm. Amazon denkt vielmehr, dass Du von dem starken Brand profitierst und nicht andersherum. 

In welchen Nischen solltest Du lieber andere Programme verwenden?

Besonders in den Nischen, wo Amazon nicht zwangsläufig den Markt beherrscht.

Ob Du es glaubst oder nicht:

Es gibt viele Themen, bei denen Amazon besonders gut dasteht. Entweder weil das Angebot suboptimal ist oder es einfach andere starke Brands gibt, die der Zielgruppe eher entsprechen, zum Beispiel:

  • Medizin und Gesundheit: Ob Nahrungsergänzung, Medikamente oder Potenzpillen – im Bereich Gesundheit, Fitness und Medizin ist Amazon nicht marktführend. Viele größere Brands verkaufen auf eigenen Onlineshops oder verwenden andere E-Commerce-Kanäle.
  • Besondere Sportarten, wie Kampfsport, Motorsport oder Wassersport: Bei spezifischen Sportarten, gerade wenn sie etwas teurer sind, spielt Amazon eher die zweite Geige. Beim Surfen beispielsweise herrschen größere Brands, wie Billabong vor, deren Angebot nicht immer bei Amazon zu finden ist.
  • Digitale Produkte: Software, Online-Kurse oder Games werden zwar bei Amazon gut verkauft, aber nicht ausschließlich. In diesem Bereich kaufen vielen Kunden direkt beim Hersteller oder Anbieter. Diese wiederum entlohnen Dich als Affiliate mit deutlich lukrativeren Vergütungsmodellen.

Du kannst mit anderen Programmen einfach viel mehr Geld verdienen

Affiliate Marketing gibt es schon länger als Amazon.

Folgende Vergütungsmodelle sind attraktiv. Du wirst sie aber bei Amazon nicht finden:

  • Life Time Rev Share: Hier wirst Du nicht nur einmalig am Umsatz eines Verkaufs beteiligt. Stattdessen betrachtet Dich das Partnerprogramm als Partner, der einen Kunden geworben hat. Du wirst daher an allen Umsätzen beteiligt, die der Kunde dem Unternehmen einbringt.
  • Vergütung pro Klick: Du wirst für jeden Affiliate Klick belohnt. Ein Verkauf ist nicht notwendig, damit Du verdienst.
  • Vergütung pro Handlung: Trägt sich einer Deiner Besucher im Newsletter ein oder eröffnet ein Kundenkonto, wirst Du bereits vergütet.
  • Provision bis zu 40 %: Anstatt von 5 % wie bei Amazon, vergüten Dich manche Partnerprogramme mit bis zu 40 %. Teilweise für dieselben oder ähnliche Produkte.

Grund Nummer 3: Endet Deine Partnerschaft mit Amazon, endet Dein Projekt

Basiert Dein Projekt ausschließlich auf Affiliate Marketing über Amazon, riskierst Du viel.

Immer wieder kommt es vor, dass Amazon willkürlich Personen aus dem Partnerprogramm schmeißt. Teilweise mit drastischen Folgen: Nämlich einem LifeTime Ban.

Wenn Dein Projekt Deine hauptberufliche Tätigkeit ist oder Du fest mit den Einnahmen rechnest, kann ein Ausschluss aus dem Partnerprogramm schwerwiegende Folgen für Dich haben.

Lass es also nicht darauf ankommen und such auch jetzt schon nach Alternativen.

Einige unserer liebsten Partnerprogramme

Wie Du vielleicht mitbekommen hast, sind wir Experten für E-Commerce, Search und Branding im Health-Markt. Affiliate Marketing ist dabei immer die Basis unserer voll umfassenden Strategien zur Online-Markterschließung.

Daher haben wir selbstverständlich verschiedene Partnerprogramme ausprobiert. Unsere absoluten Lieblinge sind die folgenden:

Das polnische Partnerprogramm ist einer unserer Favoriten und auch für Dich interessant, wenn Du im Health-Bereich unterwegs bist. Es deckt die meisten Themen in diesem schwer umkämpften, aber äußerst profitablen Markt ab:

  • Fitness und Bodybuilding
  • Abnehmen
  • Gesundheit und Schönheit
  • Sexualität

Für den deutschen Markt umfasst es über 35 Brands und Produkte.

Der Support hilft Dir immer weiter

Anders als beim Amazon Partnerprogramm, wo Du nur sporadisch eine Antwort erhältst, weiß CashinPills.com Deine Mühen zu schätzen.

Du erhältst einen persönlichen Account-Manager, der Dir Deine Fragen zügig beantwortet.

Hinzu kommen umfangreiche Werbemittel, die Du nutzen kannst.

Eine großzügige Umsatzbeteiligung rundet das Paket ab

Die Umsatzbeteiligung bei CashInPills lässt das Affiliate Programm von Amazon alt aussehen.

Hier bekommst Du sage und schreibe 30 % auf den Umsatz.

Dieses Programm ist ähnlich wie CashInPills.com, glänzt aber mit einem etwas besseren Support.

Die Produkte sind beinahe identisch.

Allerdings erhältst Du bessere Medien als bei der ersten Alternative.

Authentische Produktbilder erhöhen Deine Conversion

Wirklich großartig ist bei MoreNiche.com, dass Du amateurhafte Bilder der Produkte erhältst, die Du bewirbst.

So sehen Deine Testberichte deutlich authentischer aus, als mit den klassischen Stock-Fotos.

Einen kleinen Nachteil hat dieses Programm doch

MoreNich.com macht Dich nicht direkt zum voll umfassenden Partner.

Einige Produkte kannst Du erst bewerben, wenn Du bereits einige Umsätze erzielen konntest.

Aber:

Du bekommst dafür saftige 30 – 40 % Umsatzbeteiligung pro Sale.

Markethealth hat noch deutlich mehr Produkte zu bieten, als die beiden vorherigen Programme.

Besonders interessant:

Du kannst hier von anderen Vergütungsmodellen profitieren.

  • CPA: Du kannst mit MarketHealth auch verdienen, wenn Du keinen Verkauf generierst. Zum Beispiel durch das Eröffnen eines Kundenkontos
  • RevShare: Du wirst für einen längeren Zeitraum am Umsatz eines Kunden beteiligt, den Du zum Kaufen animiert hast. Das geht zum Beispiel bei Abos.

Bist Du im Health-Bereich tätig, solltest Du es auf jeden Fall mal auschecken!

Nutriprofits.com ist ein relatives junges Partnerprogramm, dass sich ebenfalls auf Health spezialisiert hat.

Von

  • Natürlichen Schlafmittel
  • Abnehmprodukte
  • Mittel gegen Haarverlust
  • Potenzmittel
  • Bodybuilding

sind hier viele Nischen vertreten.

Dabei glänzt Nutriprofits immer mit attraktiven 30 bis 40 % Umsatzbeteiligung pro Sale.

Nicht nur der Health-Markt ist für Affiliates lukrativ.

Zwei weitere Online-Branchen sind heiß umkämpft:

  • Adult & Erotik
  • Gambling

Ein Grund dafür, sind Partnerprogramme wie diese.

Traffic.Ventures ist technisch hervorragend aufgestellt und unterstützt seine Affiliates mit erstklassigen Werbemitteln und zahlreichen Tracking-Tools.

Du kannst beispielsweise über jede erdenkliche Plattform Traffic direkt auf die Zielseiten schicken und kassieren.

Auf Anfrage bekommst Du nicht nur die API für Deine Webseite, sondern auch für Facebook, Instagram und Co. zur Verfügung gestellt.

Traffic.Ventures

Es gibt nur wenige sinnvolle Partnerprogramme, die eine Provision pro Klick erlauben.

Wenn Du als Publisher erfolgreich 5 bis 6-stellige monatliche Besucherzahlen vorweisen kannst, ist dieses Vergütungsmodell bestimmt interessant.

Das Yadore Partnerprogramm kooperiert mit zahlreichen, größeren Brands, wie Nike, Otto, Rakuten und anderen Brands, die im Grunde selber eigene E-Commerce-Plattformen sind.

Dadurch ist Yadore durchaus für andere Formate, als die klassische Vorstellung von Produkten geeignet, wie zum Beispiel Newsletter-Marketing.

Yadore

Awin ist im Grunde kein Partnerprogramm, sondern viel mehr ein Affiliate-Netzwerk. Das deutsche Unternehmen kooperiert mit mehr als 14.000 Unternehmen, die ihre Partnerprogramme über die Plattform anbieten.

Dabei beschränkt sich Awin nicht nur auf physische Produkte, sondern hat Affiliate Programme aus jeder erdenklichen Branche.

Die Provision variiert je nach kooperierendem Unternehmen.

Möchtest Du namhafte Brands bewerben und dabei eine bessere Provision erhalten, als Amazon seinen Affiliates gestattet, dann solltest Du Awin auf jeden Fall mal ausprobieren.

Wie Du das beste Affiliate Programm für Deine Zwecke findest

Es gibt wahrscheinlich hunderttausende Partnerprogramme auf der Welt.

Wie also findest Du das beste Partnerprogramm für Dein Projekt?

Falls keines unserer vorgeschlagenen Partnerprogramme für Dich geeignet ist, probier es doch mal wie folgt:

Identifizierte lukrative Partnerprogramme über White Label-Lösungen

Eine Software für ein eigenes Partnerprogramm ist aufwendig zu entwickeln und kostspielig in der Wartung.

Selbst etablierte Brands vertrauen deshalb häufig auf White Label-Lösungen.

Sie verwenden die Software eines anderen Anbieters als ihre eigene.

Eine beliebte Software ist zum Beispiel „Post Affiliate Pro“. Brands, die mit dieser Software agieren, bekommen eine eigene Sub-Domain zur Verfügung gestellt. Das sieht dann ungefähr so aus:

brand.postaffiliatepro.com

Wenn Du nun lukrative Partnerprogramme in Deiner Nische finden willst, suche einfach mit dem folgenden Operator, mit dem Beispiel CBD:

Ein anderer Anbieter einer ähnlichen White Label-Lösung ist „Tapfiliate“.

Generell kannst Du auch nach Deinem Keywords und „Affiliate Programm“ suchen.

CBD Oil Affiliate Program

Fazit: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Affiliates sollten sich schnellstmöglich andere Partnerprogramme in Erwägung ziehen, wenn Amazon bisher die Haupteinnahmequelle ist.

Fassen wir die wichtigsten Argumente noch einmal zusammen:

  • Die Provision bei anderen Partnerprogrammen ist deutlich höher. Selbst mit einer geringeren Conversion Rate kannst Du oft mehr verdienen.
  • Schmeißt Amazon Dich aus dem Programm oder schließt es endgültig, musst Du mit starken Einbußen Deiner Einnahmen zurechtkommen.
  • Die Provision wird bei Amazons Partnerprogramm laufend gekürzt. Andere Partnerprogramme vergüten Dich mit einer ansprechenden Provision. Anstatt 3 – 5 % sind in manchen Bereichen 30 – 40 % möglich.
  • Es gibt attraktivere Vergütungsmodelle, wie Life Time Rev Share sowie Provison per Klick oder Handlung.

Erschließe also schnellstmöglich weitere Einkommensströme und sichere Dein Projekt ab!

Hast Du Interesse an Affiliate Marketing Tipps? Dann abonniere unseren YouTube-Kanal.

Leave a Comment